News

Pokale fremde Vereine

oberer Link lässt sich als PDF-Datei öffnen

 Der Schützen Vereins Lehe von 1848 e.V.lädt alle befreundeten Vereine zum Pokalschießen

am Donnerstag          06.09.2018 von 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr *
Freitag                07.09.2018 von 17:00 Uhr bis 20:30 Uhr *

auf seine Schießanlage, Siebenbergensweg 36, 27580 Bremerhaven ein.

*) Meldeschluss jeweils 1 Stunde vorher

Die Siegerehrung ist am 07.09.2018 gegen 21.30 Uhr vorgesehen.
Für die Bewirtung ist fester und flüssiger Form sorgt die Thekenbesatzung des Schützen Verein Lehe von 1848 e.V Vor der Siegerehrung findet ein Umtrunk statt, um die Wartezeit zu „versüßen“.

Schießprogramm

Luftgewehr
Jugend        Schüler und Jugend

Luftgewehr auf 5-er Streifen. Mannschaft unbegrenzt (auch gemischt). Die 3 Besten werden gewertet.
Startgeld:6,00€ pro Mannschaft. 1,00€ je zusätzlichen Teilnehmer. Anschlag: stehend aufgelegt OHNE STOPPER .
Wertung
höchste Ringzahl, pro Mannschaft eine Stechscheibe zur Entscheidung bei Ringgleichheit

Damen und Herren
Luftgewehr auf 5-er Streifen. Mannschaft unbegrenzt (auch gemischt). Die 4 Besten werden gewertet.
Startgeld:8,00€ pro Mannschaft 1,50 € je zusätzlichen Teilnehmer. Anschlag: stehend aufgelegt. OHNE STOPPER.
Wertung: höchste Ringzahl, pro Mannschaft, eine Stechscheibe zur Entscheidung bei Ringgleichheit

 KK – Gewehr

Damen und Herren
Mannschaftsstärke unbegrenzt (auch gemischt).

Die 4 Besten werden gewertet.
Startgeld: 8,00€ pro Mannschaft (4 Teilnehmer),

1,50€ je zusätzlichen Schützen.
Schusszahl 5 Schuss auf KK-Scheibe.

Es gibt keine Pokale, es werden Gutscheine von Waffen – Pülschen für die ersten vier Mannschaften, bei der Jugend für die ersten 2 Mannschaften ausgegeben.

 Serien – Scheiben                                                             KK und LG
Waffen: LG für Teilnehmer ab 12 Jahre(Erlaubnis beachten)

.KK für Teilnehmer ab 18 Jahre.
Anschlag: stehend aufgelegt OHNE STOPPER.
Schusszahl :KK 3 Schuss auf 10-Ring-Scheibe. LG 3 Schuss auf 3 -Streifen
Startgeld Komplett 8,00€, Einzeln 1,00€.

Beste Zehn                                                                        KK und LG

Teilnehmer Alle Schützen/ Damen.
Startgeld 1,00€ pro Scheibe. Nachkauf unbegrenzt.
Schusszahl: 1 Schuss pro Scheibe.
Als Gewinn wird je 1 Pokal ausgegeben.
Sachpreisschießen                                                           KK und LG

Luftgewehr: 3 Schuss auf 3er-Streifen
KK-Gewehr 3 Schuss auf KK-Spiegel
Anschlag: stehen aufgelegt (OHNE STOPPER)
Startgeld 1.50€ je Scheibe

Gutscheine die bei der Siegerehrung nicht abgeholt werden, gehen an den Verein zurück.

Sachpreise die nicht bei der Siegerehrung nicht abgeholt werden fallen an den nächsten Gewinner.

gez. Peter Geiß gez. F.W. Hamann
Vorsitzender Vereinssportleiter

 

Am Sonntag, den 25. Febr. 2018 fand unsere Generalversammlung statt

Der 1. Vorsitzende eröffnete die Versammlung um 15.10 Uhr und begrüßte alle Anwesenden recht herzlich. Besonders wurde das amtierende Königspaar: Heidi Liedl und Rüdiger Stark, sowie das Vizekönigspaar Britta Niehuus und Folkert Weers begrüßt.

Insgesamt nahmen 42 Mitglieder an der Versammlung teil.
Zur Ehrung der verstorbenen Mitglieder

 Wolfgang Wilke
Peter Böhlken

erhoben sich die Mitglieder von ihren Sitzen.

Danach wurden die Mitglieder, die über einen längeren Zeitpunkt dem Verein und dem DSB angehören, mit Urkunden und Nadeln vom DSB und von Verein geehrt.
25 Jahre im Verein und im DSB sind:

 Klaus Dieter Barthel, Hans Krause-Babst,
Jens Krautscheidt, Jesse Prigge und
Paul Steffens.

 Auch wurden Schützenschnüre ausgegeben. Hier wurden folgende Schützen ausgezeichnet:

Hermann Voß, zum 1. Mal, Jürgen Danker 14. Wiederholung und Hans Gerkens erreichte die 19. Wiederholung der Leistungsnadel „Große Gold“ Luftpistole
Besonders geehrt wurde Jürgen Danker, der seinen Posten als Gewehrabteilungsleiter aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung gestellt hat. Er erhielt aus den Händen des 1. Vorsitzenden eine kleine Erinnerung.
Nach dem Verlesen des Protokolls der letzten Generalversammlung durch unseren Schriftführer Christian Heske, es wurde ohne Gegenstimmen angenommen. folgten dann die Jahresberichte des Vorstandes.

Der Vorsitzende gab einen Jahresbericht ab und ging noch einmal auf das vergangene Jahr ein: Es wurde viel geschafft, die Sanitäranlagen wurden ebenso in Eigenregie, wie auch die Auflagen des Ordnungsamtes auf unseren Ständen von einigen (leider immer dieselben), fleißigen Helfern erfüllt.
Hier noch einmal herzlichen Dank, an Alle die mitgeholfen haben. Unter dem Strich, waren wir ein tolles Team, es hat viel Spaß gemacht.
Wie auf unserer Generalversammlung 2016 beschlossen, werden wir von allen die nicht am Arbeitsdienst geholfen haben, 10 Stunden = 50,00 € in Rechnung stellen. Es betrifft nur die, die jünger als 65 sind und aktiv am Schießbetrieb teilnehmen.
Durch unsere Eigenarbeiten, haben wir sehr viel Geld gespart. Wenn es Firmen gemacht hätte, wären wir mit zirka 90.000,00 € dabei gewesen. Deswegen mussten wir unseren Bausparvertrag kündigen, um weiterhin flüssig zu sein. Der wurde auch recht schnell ausgezahlt, da die Bausparkassen die alten Verträge gerne loswerden. Eine Teilung des Vertrages, wie in früheren Jahren, ist nicht mehr möglich. Außerdem hatte das Finanzamt in seinem Steuerbescheid 2016 uns aufgefordert, wegen zu hohen Vermögens, Teile des Vertrages zu investieren. Außerdem drohte das Finanzamt mit der Aufhebung der Gemeinnützigkeit. Dieses wollen wir in auf keinen Fall.

Als kleines Dankeschön, wurden alle die beim Arbeitsdienst mitgeholfen haben, auf Kosten des Vereins eingeladen an einen Grillnachmittag teilzunehmen, dieses wurde ausgiebig angenommen.

Es folgte der Kassenbericht, von unseren Schatzmeister Klaus Oelkers, der alle Positionen sehr ausführlich erörtert hat, so dass es keine Wortmeldungen gab. Nach dem Bericht der Kassenprüfer, der von Folkert Weers vorgetragen wurde, stellt er die Frage nach Entlastung. Der Kasse und des Vorstandes, dieses wurde ohne Gegenstimme angenommen.

Im Jahre 2018 und 2019 gibt es keine Beitragserhöhungen, diese wird es frühestens im Jahre 2020 geben, steht doch wieder eine Begehung des Ordnungsamtes an, aber was noch mehr zu beachten ist, unser Verein wird 2023, 175 Jahre, da müssen Rücklagen gebildet werden.

Nach dem Kassenbericht ging es mit den Neuwahlen weiter. Es wurde, alle vom Vorstand vorgeschlagenen Kandidaten, einstimmig im Amt bestätigt. Nur bei der Wahl zum Gewehrreferent gab es 2. Kandidaten, aber nach eigener Überlegung, zog der vorgeschlagene Kandidat, Wolfgang Liedl seine Kandidatur zurück.

Folgende Posten standen zur Wahl und wurden gewählt:
Schatzmeister: Klaus Oelkers
Stellv. Schrift – und Pressewartin: Uta Gerkens-Walther
Leiter Schwarzpulverabteilung: Horst Edinger
Vereinssportleiter: Fred Hamann
Leiter der Gewehrabteilung, für ein Jahr: Rüdiger Stark
Delegierte für den Bezirksdelegiertentag Hans Gerkens, Fred Hamann und Peter Geiß
Als Kassenprüfer wurde Wolfgang Liedl gewählt

Punkt 10 der Tagesordnung waren Termine, der Vorsitzende verwies auf den Aushang im Verein und im Leher Schützen. Eine Sache strich er noch heraus, es soll wieder die Vereinsweihnachtsfeier für alle Mitglieder und auch die Grünkohltour wieder ins Programm aufgenommen werden.

Um 16.30 Uhr schloss der Vorsitzende mit einem „Dreifach Gut Schuss“ auf unseren Verein die Versammlung.

Zum Schutz von Gehörschäden wird bei allen Wettbewerben (außer Luftdruck) beim Schießbetrieb ein Gehörschutz vorgeschrieben.

Bei den Wettbewerben VL, Zentralfeuerwaffen (Wettbewerb 2.45 und 2.5… ff sind Schutzbrillen aus Sicherheitsgründen zwingend erforderlich. Unter dem Begriff Schutzbrillen versteht man einen Augenschutz der das gesamte Auge (von vorne und seitlich) schützt.